#

Kinderschutzfamilien dringend gesucht!

Wir suchen Sie, Einzelpersonen, (gleichgeschlechtliche) Paare, Familien, die einem Kind unter 6 Jahren in einer Notsituation eine kurzfristige Unterbringung anbieten können.

Rufen Sie uns an - ein Kind, eine Familie braucht Sie: 02389 5270-137, Ihre Ansprechpartnerin: Frau Petra Stephan.

In besonders belastenden Lebenssituationen (z. B. Krankheit, Unfall, Stress) können die Bedürfnisse eines Kindes von seinen leiblichen Eltern nicht erfüllt werden. Was passiert dann? Wer kümmert sich um das Kind? Wir zusammen.

Wir suchen Sie, Einzelpersonen, (gleichgeschlechtliche) Paare, Familien, die einem Kind in so einer Situation eine kurzfristige Unterbringung anbieten können.

Was kommt auf Sie zu?

  • Ein Kind unter 6 Jahren.
  • Die Unterbringung dauert höchstens 10 Tage. Das Ziel ist die Rückführung des Kindes in die Herkunftsfamilie. 
  • Wir besuchen Sie zuhause, unser Team bereitet Sie vor und begleitet Sie während dieser Aufgabe.
  • Evtl. Arztbesuche mit dem Kind.
  • Sie benötigen ein erweitertes Führungszeugnis und u. a. ein Bett für das Kind.
  • Eine Aufwandsentschädigung und Erstattung der entstandenen Kosten kriegen Sie von uns.
  • Da es in der Regel um Notfallsituationen geht, können wir Ihnen nicht im Voraus sagen, wann eine Aufnahme stattfindet. Es kann jederzeit passieren, 24-Stunden-Bereitschaft Kinder bei sich aufzunehmen ist vorausgesetzt.

Weitere Einzelheiten besprechen wir mit Ihnen. Alle Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne.

Ein familiärer Alltag ist ein großer Gewinn für das Kind und Familien in Notsituationen.
Rufen Sie uns an - ein Kind, eine Familie braucht Sie: 02389 5270-137
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Petra Stephan

Durch unsere langjährige Erfahrung, ein breit aufgestelltes pädagogisches Team und unser Netzwerk sind Sie als Kinderschutzfamilie bei uns am besten aufgehoben.

× schließen

Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus

Liebe BesucherInnen des Bunten Hauses und anderen Einrichtungen der Jugendhilfe Werne,

aufgrund der aktuellen weltweiten Gesundheitslage ergreifen auch wir Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus.

Im Wesentlichen ist die Anzahl sozialer Kontakte zu reduzieren, um die dynamische Verbreitung zu verlangsamen.
Unsere vorläufigen Maßnahmen mit der Bitte um Beachtung und Ihr Verständnis für eventuelle Verzögerungen sind:

Wir bitten Sie, selbst genau zu überlegen, ob ein Besuch in unserer Einrichtung von Notwendigkeit ist.
Sollte dies der Fall sein, sind wir Ihnen gern weiterhin behilflich.

Alle wichtige Informationen finden Sie hier: Jugendhilfe Werne Coronavirus Info!

Freundliche Grüße
Jugendhilfe Werne

× schließen

Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus