Fleischfreier Tag in der JHW

Wir haben unsere Gruppen, Kinder, Jugendliche und die Mitarbeiter*innen animiert, in den Herbstferien einen Tag kein Fleisch zu konsumieren. Für Unsere Grüne Erde.

Was hat Fleisch mit dem Klimawandel zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch was viele nicht wissen: Tierische Lebensmittel fallen bei der persönlichen Klimabilanz spürbar ins Gewicht.

Fleisch, Käse und Butter sind in der Herstellung und Produktion viel energieaufwändiger als Obst und Gemüse und verursachen damit deutlich mehr CO2.Der deutsche Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch lag im Jahr 2017 bei rund 87,8 Kilogramm – 60 Kilo davon landeten als Fleischware direkt auf den Tellern, der Rest wurde beispielsweise als Futterware eingesetzt. Dieser hohe Fleischkonsum und damit auch die Fleischproduktion haben erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Klima.

Zum einen entstehen direkt durch die Viehhaltung Emissionen, vor allem Methan und Lachgas durch Rinderhaltung. Zum anderen trägt der Fleischkonsum aufgrund des hohen Bedarfs an Soja als Futtermittel (vor allem für Geflügel und Schwein) zur Rodung von Urwäldern und der Zerstörung von Ökosystemen und natürlichen Ressourcen im großen Stil bei, was ebenfalls zum vermehrten Ausstoß von Treibhausgasen führt. Dadurch schreitet die globale Erderwärmung schneller voran.

DieKita „An der Schule“hat mit den Kindern gemeinsam fleischfrei gekocht. Es gab orangenen Kartoffelstampf, wobei dann natürlich die Frage aufkam, wie der Kartoffelstampf orange geworden ist. Die Auflösung des Rätsels war: ein Kürbis! Dazu wurden „Bällchen“ aus Kidneybohnen, Sonnenblumenkernen und Haferflocken geformt, die anschließend gebraten wurden. Von dem OGS-Team der Wiehagenschule haben wir erfahren, dass es dort vier mal in der Woche fleischfreie Gerichte gibt. Mit ausschließlich regionalen Produkte hat die Wohngruppe Maria Frieden ihren Gruppen-Brunch genossen. In unserer Tagesgruppe Werne gibt es in der Woche nur einmal Fleisch, selten zweimal. Sie haben uns gezeigt wie sie den Teig und eine fleischfreie Gemüsepizza machen. In der Wohngruppe für chronisch kranke Kinder, „Auf dem Berg“ ist am Freitag fast regelmäßig ein fleischfreier Tag, so konnten sie mit uns viele vegetarische Rezepte teilen. Fleißig waren die Kinder der Jugendhilfe Werne auch bei der Zubereitung von Spinatlasagnen, Pizzabrötchen mit Kräuterdip, Kürbissuppe, Blätterteigtaschen mit Puddingfüllung.

Wir freuen uns, dass sie alle super mitgemacht und das Fleisch am Ende gar nicht vermisst haben.